Terminsprechstunde

Terminvereinbarung:
Mo bis Fr   9.00 - 12.00
Di und Do 18.30 - 20.30

Adresse:
Würzburger Straße 17
63619 Bad Orb
 
 
Kontakt:
Telefon: 0 60 52 - 91 94 611
Telefax: 0 60 52 - 91 94 612
www.kleintierpraxis-badorb.de
 
 
 

Notfälle erkennen und richtig reagieren

Viel zu häufig geht leider viel wertvolle Zeit verloren, da Notfälle nicht als solche erkannt werden und zu spät bei uns eintreffen. Nur äußerst selten werden wir unnötig aus dem Schlaf gerissen wegen einer Zecke oder juckenden Ohren...

In diesem Zusammenhang möchten wir gerne auf unseren Erste Hilfe Kurs hinweisen, den wir in regelmäßigen Abständen in der Praxis anbieten, um Situationen besser einschätzen und effektive Ersthilfe leisten zu können. Kontaktieren Sie uns bei Interesse gerne unverbindlich.

Die folgende Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit!

Je nach Schweregrad und Verlauf ist eine unterschiedliche Einschätzung möglich - die rot gekennzeichneten Probleme rechtfertigen in jedem Fall auch einen wochenendlichen/nächtlichen Anruf!


Problem Symptome/Hinweise Maßnahmen
Atemnot

schnelle oder flache
Atmung,
pumpende
Atmung, laute
Atemgeräusche,
hechelnde Katzen

blasse oder
dunkle/b
läuliche
Schleimhäute

Atemwege frei halten
(Selbstschutz beachten!)

sofort Tierarzt kontaktieren!
Lebensgefahr!
Autounfall keine bis sehr schwere Symptome

Achtung innere Verletzungen
von außen nicht erkennbar!
sofort Tierarzt kontaktieren!
Lebensgefahr!
Apathie
(plötzlich
auftretend)
Schlapp, lustlos, appetitlos,
zieht sich zurück, reagiert

nicht/kaum auf Ansprache,
möchte nicht aufstehen
sofort Tierarzt kontaktieren!
Appetitlosigkeit Tier verweigert das Futter,
frisst wenig bis nichts,
verweigert u.U. auch Leckerli
abhängig vom Allgemeinbefinden
und sonstigen Symptomen

-> zeitnah zum Tierarzt
(Kaninchen/Nager SOFORT!!
Hund/Katze max. 1-2 Tage!)
Allergie plötzliche starke Schwellungen
plötzlich extremer Juckreiz
plötzlich Hautausschlag, Atemnot
Gefahr Allergischer Schock
(Anaphylaxie)
-> sofort Tierarzt kontaktieren!
Lebensgefahr!
Augen - Verletzungen am Auge
- plötzliche Blindheit
sofort Tierarzt kontaktieren!
Bewusstlosigkeit
keine Reaktion auf Umwelt
schleichend oder anfallsartig

Atemwege frei halten

sofort Tierarzt kontaktieren!
Lebensgefahr!
Bissverletzung keine bis sehr schwere Symptome

Achtung innere Verletzungen
von außen nicht erkennbar!
Achtung Infektionen!!
sofort bis zeitnah zum Tierarzt

auch unscheinbare Verletzungen
müssen versorgt werden!
Blasen-
entzündung
siehe "Harnabsatz" zeitnah bis sofort zum Tierarzt
-> Harnprobe mitbringen!
Blutungen /
starker
Blutverlust
bedrohlich ab Blutverlust
von
etwa 2-3% des
Körpergewichtes


  2kg - 40ml
  5kg - 100ml

10kg - 200ml
20kg - 500ml
35kg - 1,0 Liter
50kg - 1,5 Liter

ggf. Druckverband

bei Schwäche, blassen
Schleimhäuten, starker o.
unkontrollierbarer Blutung,
arterieller Blutung (pulsend)

-> sofort Tierarzt kontaktieren!

Diabetes z.B. viel trinken,
reduzierter Allgemeinzustand

ACHTUNG Notfall, wenn:
Unterzucker, Entgleisung
(Bewusstseinsstörungen
,
Schwäche, Krämpfe, ...)
zeitnah Tierarzt kontaktieren,

Tier nüchtern vorstellen
+ Harnprobe mitbringen
Durchfall ok, wenn:
gutes Allgemeinbefinden,
kein Erbrechen, gering blutig

ACHTUNG Notfall, wenn:
Welpen, alte/schwache
oder sehr kleine Tiere,
Fieber, Kot pechschwarz,
extrem blutig, profuses
Erbrechen, schlechtes
Allgemeinbefinden,
länger als 2-3 Tage
12-24 nüchtern halten, dann Schonkost

ggf. Tierarzt kontaktieren
-> Kotprobe mitbringen!!
Epilepsie /
Krampfanfall
Krampfanfälle > 2 Minuten
völliger Bewusstseinsverlust
evtl. mit Harn- oder Kotabsatz
evtl. mit Erbrechen
Selbstschutz beachten!
sofort Tierarzt kontaktieren!
Erbrechen

ok, wenn:
einmalig, Haare oder Gras,
nicht oder gering blutig,
gutes Allgemeinbefinden

ACHTUNG Notfall, wenn:
anhaltend / profus,
nach jeder Futter-/
Wasseraufnahme,
stark blutig oder schwarz,
dabei starker Durchfall
oder ausbleibender
Kotabsatz, Fieber,
schlechtes Allgemeinbefinden,
Verdacht Fremdkörper

12-24 nüchtern halten, dann Schonkost

ggf. Tierarzt kontaktieren
Fremdkörper verschluckt, eingestochen... sofort Tierarzt kontaktieren!

verschluckte Fremdkörper
können in der ersten Stunde
ggf. durch Erbrechen eliminiert werden

Gebärmutter-
vereiterung /
"Pyometra"
meist 6-12 Wochen
nach Läufigkeit

z.B. viel trinken, hecheln,
Bauchschmerzen, Apathie

evtl. Fieber, evtl. Ausfluss
sofort Tierarzt kontaktieren!

- evtl. Lebensgefahr!
- evtl. Not-OP nötig!
Geburt bei allen Fragen/Problemen

z.B.
> 4 Std zwischen 2 Welpen
> 5 Min Welpe zu sehen und
kommt nicht raus

sofort Tierarzt kontaktieren!

Minuten können
u.U. Leben retten!


Welpe atmet nicht
-> rubbeln!
-> Atemwege frei halten!
Gelbsucht gelbe/gelbliche Schleimhäute,
auch die Haut oder
das Weiße am Auge kann
gelblich erscheinen
zeitnah Tierarzt kontaktieren!
Gift Kontakt mit / Aufnahme von
giftigen Pflanzen, Köder,
Schokolade, verdorbenem
Essen, Verpackungsmaterial,
Enteiser, Schneckenkorn,
Düngemittel.....
sofort Tierarzt kontaktieren!

-> innerhalb 1 Stunde kann
ggf. durch den Tierarzt
erbrechen ausgelöst werden!

-> wenn möglich:
Probe sichern!
Harnsabsatz
(FLUTD)
fehlender Harnabsatz /
nur wenige Tropfen,
starke Schmerzen
Vor allem beim Kater lebensbedrohlich!

sofort Tierarzt kontaktieren!
-> wenn möglich:
Harnprobe mitbringen!
Hitzschlag Schwäche, Fieber, Durst,
bis Koma


z.B. durch zu viel Sonne
-> Hund im Auto vergessen
-> Heimtier im Gartenauslauf

sofort Tierarzt kontaktieren!

ACHTUNG Komplikationen:
Es drohen u.a. Gehirnödem,
Nierenversagen!!
Insektenstich abhängig von Insekt
und Stichstelle
bei Stich im Bereich der
Atemwege (Maul/Hals)
oder allergischer Reaktion
sofort Tierarzt kontaktieren!
u.U. Lebensgefahr!
Kippfenster Katze im Fenster eingeklemmt
keine bis sehr schwere Symptome
sofort Tierarzt kontaktieren!
Es drohen tödliche Komplikationen!
Lahmheit "humpeln" mild: Tier schonen und
zeitnah Tierarzt kontaktieren

läuft auf drei Beinen,
zeigt ungewöhnliche Stellung
oder schreit vor Schmerz:
sofort Tierarzt kontaktieren
Lähmungen Unvermögen aufzustehen,
Gliedmaßen völlig schlaff
oder steif/verkrampft
sofort Tierarzt kontaktieren!
Magendrehung /
-überdehnung
Hecheln, Inappetenz,
Bauchschmerzen,
unproduktives Würgen /
Erbrechen, schlechtes
Allgemeinbefinden, Unruhe,
evtl. "dicker Bauch"
sofort Tierarzt kontaktieren!
Lebensgefahr!
Not-OP zwingend erforderlich!
Neurologische
Ausfälle (akut)
z.B. Kopfschiefhaltung, Augenzittern,
Krämpfe, Zuckungen,
unterschiedliche Pupillen,
plötzliche Blindheit...
abhängig vom Ausmaß und Verlauf
-> sofort bis zeitnah zum Tierarzt
Ohnmacht siehe Bewusstlosigkeit sofort Tierarzt kontaktieren!
Schein-
trächtigkeit
z.B. Nestbau, Milcheinschuss kein Notfall

Nestbau ignorieren/
unterbinden, Gesäuge kühlen,
nicht "melken",
viel ablenken (spazieren...)
Schleimhäute plötzlich sehr blass (weiß)
oder bläulich,
gelbe Schleimhäute
sofort Tierarzt kontaktieren
Schmerzen zieht sich zurück, appetitlos, 
möchte nicht laufen/springen,
meidet Berührungen, evtl.
"schlecht gelaunt"/aggressiv
oder lethargisch und passiv

evtl. Lautäußerungen (selten!!)
Tier schonen

abhängig vom Ausmaß und Verlauf
--> sofort bis zeitnah zum Tierarzt
Speicheln /
Übelkeit
starker Speichelfluss, schmatzen,
evtl. Würgen oder erbrechen
abhängig vom Ausmaß und Verlauf
-> sofort bis zeitnah zum Tierarzt

(Vergiftung denkbar?
Magendrehung denkbar?
Zahnfraktur/Maulverletzung?)
Sturz z.B. aus Fenster oder
vom Balkon

ACHTUNG innere
Verletzungen
von außen nicht erkennbar!

Bei kleinen/grazilen Tieren
folgen u.U. bereits bei Sturz
aus dem Arm oder vom Sofa
Knochenbrüche und schwere
innere Verletzungen!
sofort Tierarzt kontaktieren!

-> evtl. Lebensgefahr durch
innere Verletzungen!
Tympanie
(Aufgasung)
Kaninchen / Nager mit
Appetitlosigkeit, Apathie,
Durchfall oder fehlendem Kot,
Kreislaufschwäche / Untertemperatur
sofort Tierarzt kontaktieren!

-> Schock- und Lebensgefahr!
-> ggf. Not-OP erforderlich!
Unfall keine bis sehr schwere Symptome
siehe auch Bissverletzung
siehe auch Autounfall
siehe auch Kippfenster
siehe auch Sturz
im Zweifelsfall immer
sofort Tierarzt kontaktieren
Unterkühlung /
Untertemperatur
z.B. im Winter
versehentlich ausgesperrt

zittern, Apathie, Schock
vorsichtig und langsam(!!!)
aufwärmen

sofort Tierarzt kontaktieren!
Es droht Organversagen!
Verbrennung z.B. Sprung auf die Herdplatte,
heißer Asphalt im Sommer,
kochendes Wasser, Kerze...

kühlen!

abhängig vom Ausmaß und Verlauf
-> sofort bis zeitnah zum Tierarzt
Vergiftung sehr unterschiedlich
siehe auch "Gift"
sofort Tierarzt kontaktieren!
Zusammenbruch siehe Bewusstlosigkeit sofort Tierarzt kontaktieren!
 



   

 

ACHTUNG: Kein Anspruch auf Vollständigkeit! Keine Haftung!